Ingenieurbüro Kühne

Unser Service für Sie

Ihre Anfrage nehmen wir jederzeit gerne entgegen. Damit wir Ihnen so schnell wie möglich antworten können, benötigen wir noch Ihre Kontaktdaten.

Alle Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

Firma:
Nachname*:
Vorname*:
Straße:
PLZ / Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht*:


Ingenieurbüro Kühne
Zum Toracker 18
34576 Homberg

Telefon: 0 56 81 / 9 39 01 02
Mobil: 0178-4171430
E-Mail: info@ingenieurbuero-kuehne.com




???

Referenzen

In den vergangenen Jahren konnte ich vielen Geschäfts- und Privatleuten mit meinen Dienstleistungen eine große Hilfe sein.
In diesem Bereich finden Sie eine Übersicht über meine Referenzen - gern bin ich auch bei Fragen oder Anregungen für Sie da.
Energieaudit

Energieaudit

KMS Autohof-Betriebsgesellschaft mbH
KMS Autohof-Betriebsgesellschaft mbH
Bentheimer Straße 239
48529 Nordhorn
Ansprechpartner Klaus Wendelmann

Wilhelm Felden und Kaiser & Roth KG Handels-GmbH u. Co.
Wilhelm Felden und Kaiser & Roth KG Handels-GmbH u. Co.
Neue Kasseler Str. 68
35039 Marburg
Ansprechpartner Dr. Christoph Grafe

Antriebstechnik KATT Hessen GmbH
Antriebstechnik KATT Hessen GmbH
Bahnhofstraße 66
34576 Homberg (Efze)
Ansprechpartner Freddy Breiding

Antriebstechnik KATT Hessen GmbH
Wirtschaftsbetriebe Bad Hersfeld GmbH
Schilde-Halle
Benno - Schilde - Platz 4
36251 Hersfeld
Ansprechpartner Guido Spohr

Antriebstechnik KATT Hessen GmbH
Wirtschaftsbetriebe Bad Hersfeld GmbH
ErlebnismuseumWortreich gGmbH
Benno - Schilde - Platz 1
36251 Hersfeld
Ansprechpartner Guido Spohr

Kommunale Liegenschaften
Martin Kühne

Ort: Alte KiTa Böddiger, Rotdornweg 2
Nutzfläche/ Volumen: 156,5m² / 470m³
Zonen:Schule/Kindergarten

Ansprechpartner:
Magistrat der Stadt Felsberg Bau- und Umweltamt Paul Wieder Uwe Freudenstein Nicole Fülling
Vernouillet-Allee 1
34583 Felsberg
Tel.: 05662 502 - 21

Martin Kühne

Ort: Turnhalle Felsberg, Untere Birkenallee 20
Nutzfläche/ Volumen: 1.062m² / 6.262m³
Zonen:Turnhalle WC/Sanitärräume

Ansprechpartner:
Magistrat der Stadt Felsberg Bau- und Umweltamt Paul Wieder Uwe Freudenstein Nicole Fülling
Vernouillet-Allee 1
34583 Felsberg
Tel.: 05662 502 - 21

Martin Kühne

Ort: Turnhalle Neuenbrunslar, Weinbergstr.
Nutzfläche/ Volumen: 715m² / 4.126m³
Zonen: WC/Sanitärr./Umkleide, Verkehrsfläche, Lager, Technik, Sporthalle-Heizkörper Sporthalle-Fußbodenheizung

Ansprechpartner:
Magistrat der Stadt Felsberg Bau- und Umweltamt Paul Wieder Uwe Freudenstein Nicole Fülling
Vernouillet-Allee 1
34583 Felsberg
Tel.: 05662 502 - 21

Martin Kühne

Ort: KiTa Neuenbrunslar, In den Frohnwiesen
Nutzfläche/ Volumen: 275m² / 1.035m³
Zonen:WC/Sanitärräume, Lager/Technik/Archiv, Küche, Gruppenraum, EinzelbüroVerkehrsfläche

Ansprechpartner:
Magistrat der Stadt Felsberg Bau- und Umweltamt Paul Wieder Uwe Freudenstein Nicole Fülling
Vernouillet-Allee 1
34583 Felsberg
Tel.: 05662 502 - 21

Martin Kühne

Ort: DGH Wolfershausen, Wäschepfad 27
Nutzfläche/ Volumen: 1.123,6m² / 3502m³
Zonen:Einzelbüro, Sonst. Aufenthaltsräume, Verkehrsflächen, WC, Küche, Lager/Technik, Kü-Lager Schießanlage Museum Gymnastikraum Gruppenbüro

Ansprechpartner:
Magistrat der Stadt Felsberg Bau- und Umweltamt Paul Wieder Uwe Freudenstein Nicole Fülling
Vernouillet-Allee 1
34583 Felsberg
Tel.: 05662 502 - 21

Martin Kühne

Ort: Ratskeller Felsberg, Marktplatz 1
Nutzfläche/ Volumen: 635m² /2.043m³
Zonen:Restaurant, Küche, Küche-Vorbereitung, Küche-Lager, Lager/Technik/Archiv, WC, Verkehrsfläche, Hotelzimmer

Ansprechpartner:
Magistrat der Stadt Felsberg Bau- und Umweltamt Paul Wieder Uwe Freudenstein Nicole Fülling
Vernouillet-Allee 1
34583 Felsberg
Tel.: 05662 502 - 21

Martin Kühne

Ort: DGH Mardorf, Am Scherchen
Nutzfläche/ Volumen: 531m² / 1.709m³
Zonen:Gruppenraum, Gemeinschaftsräume, WC, Verkehrsfläche, Technik, Küche

Ansprechpartner:
Magistrat der Stadt Homberg Bauverwaltung H. Eckhardt
Obertorstr. 1
34576 Homberg

Gewerbliche Gebäude
Martin Kühne

Ort: Fa. Hahn, Große Wiesen 14
Nutzfläche/ Volumen: 720m² / 3.213m³
Zonen:Einzelbüro, Gruppenbüro, Besprechung / Sitzung /Seminar, Verkehrsfläche, WC, Lager / Technik / Archiv, Küche

Ansprechpartner:
Geschäftsführer Dietrich Hahn

Anorak 21 e. V.

Daten

Gebäude: Haupthaus (Verwaltung, Wohnen, Kochen, "Krachgarten"), Gruppenhaus (Unterbringung von Gästen), Freizeithaus (Jugendclub)
Volumen(gesamt): 3.581 m³
Nutzfläche nach EnEV (gesamt): 1.533 m²
Bestehender Energieträger: Heizöl / Flüssiggas
Besonderheit: keine
Jährlicher Endenergieverbrauch (gesamt): 27.900 l Heizöl, 2.286 kg Flüssiggas, 2.724 kWh Strom als Hilfsenergie

Untersuchte Maßnahmen:

  • Dämmung der obersten Geschossdecke
  • Dämmung der Kellerdecke im Hauptgebäude
  • Austausch verschiedener Fenster
  • Anbindung aller Heizstränge an bestehenden Heizkessel (Bj.2002)
  • Solarthermische Anlage zur Brauchwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Blockheizkraftwerk (BHKW)
  • Austausch der Thermostate und Umwälzpumpen
  • hydraulischer Abgleich
  • Dämmung der Außenwände des Gruppenhauses und des Anbaus

Vorgeschlagene Maßnahmen:
  • Anbindung aller Heizstränge an bestehenden Heizkessel
  • Dämmung der obersten Geschossdecke
  • Dämmung der Kellerdecken
  • Austausch verschiedener Fenster
  • Austausch der Thermostate und Umwälzpumpen
  • hydraulischer Abgleich
  • Blockheizkraftwerk

Erwartete Energieeinsparung: 132.042 kWh Endenergie pro Jahr
Erwartete CO2-Einsparung: 148.084 kg pro Jahr

Anorak

Anorak 21 e. V. , Wabern (Hessen)


Mit freundlicher Genehmigung von Anorak 21 e. V.



Schloss Falkenberg

Daten

Gebäude: Schloss, Freizeithaus und drei Wohngebäude
Volumen(gesamt): 8.662 m³
Nutzfläche nach EnEV (gesamt): 2.772 m²
Bestehender Energieträger: Erdgas
Besonderheit: Blockheizkraftwerk 6 kW elektrisch / 13 kW Wärme
Jährlicher Endenergieverbrauch (gesamt): 37.773 m³Gas, 2.761 kWh Strom als Hilfsenergie

Untersuchte Maßnahmen:

  • Dämmung der obersten Geschossdecke
  • Dämmung der Kellerdecken
  • Austausch verschiedener Fenster
  • Hackschnitzelkessel
  • Gasbrennwertkessel
  • Solarthermische Anlage zur Brauchwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Austausch der Thermostate und Umwälzpumpen
  • hydraulischer Abgleich

Vorgeschlagene Maßnahmen:
  • Dämmung der obersten Geschossdecke
  • Dämmung der Kellerdecken
  • Austausch verschiedener Fenster
  • Hackschnitzelkessel
  • Solarthermische Anlage zur Brauchwasserbereitung und Heizungsunterstützung
  • Austausch der Thermostate und Umwälzpumpen
  • hydraulischer Abgleich

Erwartete Energieeinsparung: 100.000 kWh Endenergie pro Jahr
Erwartete CO2-Einsparung: 77.651 kg pro Jahr

Schloss Falkenberg

Mit freundlicher Genehmigung von Hoffnung für Dich e. V.



Mehrfamilienhaus in Schwalmstadt

Daten

Gebäude: Sechsfamilienhaus mit Gewerbeflächen
Volumen(gesamt): 1.579 m³ (nur Wohnbereich)
Nutzfläche nach EnEV (gesamt): 505 m²
Bestehender Energieträger: 1972
Besonderheit: Gas
Jährlicher Endenergieverbrauch (gesamt): 4.800 m³

Untersuchte Maßnahmen:

  • Dämmung des DachesEinbau einer
  • Gasbrennwertkessels
  • Dämmung der Außenwand
  • Installation einer solarthermischen Anlage zur Heizungs- und Brauchwasserunterstützung
  • Durchführung eines hydraulischen Abgleichs / Optmierung des Heizsystems

Umgesetzte Maßnahmen:
  • Dämmung des Daches
  • Einbau einer Gasbrennwertkessels
  • Dämmung der Außenwand
  • Installation einer solarthermischen Anlage zur Heizungs- und Brauchwasserunterstützung
  • Durchführung eines hydraulischen Abgleichs / Optmierung des Heizsystems

Erwartete Energieeinsparung: 34.520 kWh Endenergie pro Jahr
Erwartete CO2-Einsparung: 8.616 kg pro Jahr

Mehrfamilienhaus

Mehrfamilienhaus in Schwalmstadt


Der Niedrigenergiehausstandard kann erreicht werden.



VR-Bank Schwalm-Eder Remsfeld
Martin Kühne

VR-Bank Schwalm-Eder; Volksbank Raiffeisenbank eG


Mit freundlicher Genehmigung von VR-Bank Schwalm-Eder eG



VR-Bank Schwalm-Eder Melsungen

Daten

Gebäude: NL Melsungen
Volumen(gesamt): 11.898 m³
Nutzfläche nach EnEV (gesamt): 2.547 m²
Bestehender Energieträger: Gasbrennwert
Besonderheit: Denkmalgeschützt, Innenstadt, Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Konditionierung der Raumlauft mit Absorber - Kältemaschine zur Kühlung und der Heizung zur Erwärmung der Zuluft.
Jährlicher Endenergieverbrauch (gesamt): 180.000 kWh / Jahr Strom, 324.000 kWh/ Jahr Erdgas

Untersuchte Maßnahmen:

  • Optimierung der Beleuchtung
  • Optimierung der Bürogeräte
  • Optimierung der Anlagentechnik
  • Einbau eines Blockheizkraftwerkes

Vorgeschlagene Maßnahmen:
  • Optimierung der Anlagentechnik
  • Einbau eines Blockheizkraftwerkes

Erwartete Energieeinsparung: 151.600 kWh Endenergie pro Jahr
Erwartete CO2-Einsparung: 30.636 kg pro Jahr
Erwartete Stromproduktion:: 98.000 kWh pro Jahr

Melsungen

VR-Bank Schwalm-Eder; Volksbank Raiffeisenbank eG


Mit freundlicher Genehmigung von VR-Bank Schwalm-Eder eG